Neuigkeiten aus dem Departement

Mit Metallen zur gewünschten Konfiguration

Wissenschaftler der Universität Basel haben einen Weg gefunden die räumliche Anordnung von Bipyridin-Molekülen auf einer Oberfläche zu ändern. Diese möglichen Bauelemente von Farbstoffsolarzellen bilden Komplexe mit Metallen und verändern dabei ihre chemische Konformation. Die Ergebnisse dieser interdisziplinären Zusammenarbeit von Chemikern und Physikern aus Basel wurden kürzlich in der Fachzeitschrift ACS Omega veröffentlicht.

Weiterlesen

ALL YOU CAN LEARN investigating phonons in a nanoscale heterostruture

Raman spectroscopy can allow the determination of lattice dynamics, chemical composition, strain level, and some electronic properties of semiconductors, including nanowires. In this work, we make a step forward in the use of Raman spectroscopy in nanowires by investigating for the first time the most challenging type of heterostructure in nanowires (a nanoscale heterostructure with constant material composition). The heterostructure is made by small (∼20 nm) domains with hexagonal crystal phase formed in cubic nanowires. We assess the phonon properties of hexagonal Ge and, remarkably, reconstruct the relative orientation of the cubic and hexagonal domains. Furthermore, information about the band structure alignment are inferred using phonons as a probe. The general procedure that we establish can be applied to several types of heterostructures. Published in Nano Letters and selected for a cover of the issue.

Weiterlesen

Master in Physics: A Video-Testimonial by Märta Tschudin

Master Student Märta Tschudin on her graduate student experience at the University of Basel.

Weiterlesen

Not so fast on modified gravity

An international group of astronomers including Oliver Müller from the University of Basel has debunked another premature claim that a leading modified gravity theory is dead – publishing their results in the prestigious journal Nature.

Weiterlesen

Elektronensysteme: Präzise Untersuchung einzelner Randkanäle

Mit einer neuen Methode lässt sich erstmals ein individueller Fingerabdruck von stromleitenden Randkanälen erstellen, wie sie in neuartigen Materialien wie zum Beispiel topologischen Isolatoren vorkommen. Physiker der Universität Basel stellen das Verfahren zusammen mit amerikanischen Wissenschaftlern in «Nature Communications» vor.

Weiterlesen

Neuer Mechanismus der Elektronenspinrelaxation nachgewiesen

Physiker der Universität Basel möchten den Spin von einzelnen Elektronen als Informationseinheit für potenzielle Quantencomputer nutzen. Nun konnten sie erstmals einen vor 15 Jahren vorhergesagten Mechanismus beim Kippen des Elektronenspins experimentell nachweisen. Gleichzeitig gelang es den Wissenschaftlern, die Richtung des Elektronenspins für fast eine Minute konstant zu halten – ein neuer Weltrekord. «Nature Communications» hat die Ergebnisse einer Zusammenarbeit mit Forschenden aus Japan, der Slowakei und den USA veröffentlicht.

Weiterlesen

Marta De Luca is awarded a SNF Ambizione grant

Ambizione grants are aimed at young researchers who wish to conduct, manage and lead an independent project at a Swiss higher education institution. The scheme supports young researchers both from Switzerland and abroad. Scientists holding non-professorial academic positions at higher education institutions are also eligible to submit an application. [Source: SNF]

Weiterlesen

Neuartige Quantenkontrolle über ein Drei-Zustands-Spin-System

Wissenschaftler konnten erstmals die Quanteninterferenzen in einem quantenmechanischen Drei-Zustands-System untersuchen und damit das Verhalten einzelner Elektronenspins steuern. Sie verwendeten dafür eine neuartige Nanostruktur, bei der ein Quantensystem in einen nanoskaligen, mechanischen Schwingbalken integriert ist. «Nature Physics» hat die Studie von Wissenschaftlern der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Institute veröffentlicht.

Weiterlesen

The smallest possible system that can be synchronized is discovered

Synchronization is ubiquitous in our everyday life. We experience it for instance when getting jetlagged after a long trip; there, the underlying mechanism is the synchronization of our circadian rhythm to the day-night cycle. Physicists in Basel have addressed a major difficulty that arises when trying to understand this phenomenon in a quantum setting. They have identified the minimal quantum resource that can be synchronized to an external periodic signal. Their system can be readily implemented in the laboratory and provides the ideal platform for studying complex large networks of quantum units. The results have been published in Physical Review Letters and featured as a viewpoint in Physics. We discuss the relation between quantum synchronization and entanglement in another Physical Review Letters.

Weiterlesen

Hallo Quanten! James Wootton entwickelt Spiele-App mit IBM

Quantencomputer besitzen eine Aura des Mystischen, nicht Verstehbaren. Das Spiel «Hello Quantum» soll das ändern. Der Quantenphysiker James Wootton von der Universität Basel hat diese App gemeinsam mit IBM entwickelt.

Weiterlesen